Dienstag, 17. Dezember 2013

Adventskalendergeschenkewoche #2

Ich bin spät dran, ich weiß. Also gehts auch gleich los mit Bildern und Listen ;)

Ravnas Kalender:


8. Mug Rug   9. Tee   10. Tasse mit Programmcode   11. Badeperlen   12. Vanille-Badeöl  
13. Haargummis   14. Himbeer-Badesalz   15. Cup Cozy   16. Tee

Auf dem mittleren Bild könnt ihr auch das zusammengebaute Disketten-Utensilo sehen. Und für das Badesalz kann ich euch dieses Rezept empfehlen ;)


Weiter gehts mit dem Kalender für meine Freundin (leider wieder ohne Bilder):

 8. Sudoku-Rätsel   9. der zweite Handwärmer   10. Cappuchinopulver   11. Türenteiser   12. Sirup   13. Erkältungsbad   14. Taschentücher   15. Logikrätsel   16. Badesalz


Als nächstes Herrn Alexias Kalender (diesmal leider auch ohne Bilder):

8. Cappuchinopulver   9. Haarspülung   10. Kaugummis   11. Neues VNV Nation Album und Handyhülle (unser Jahrestag, deswegen etwas mehr ^^)   12. Cappuchinopulver   13. Tee  
14. Badeperlen   15. Trinkschokolade   16. Origami-Sterne


Und zu guter Letzt wieder mein Kalender von ludi:



8. Seife   9. die zweite Strickstulpe   10.  Badebombe   11. Sesam-Honig-Sticks   12. Torchwood-Einkaufsbeutel





13. Haarstab aus Fimo   14. Überraschungsei   15. Soja-Teelicht und Tee   16. NicNacs und Tee

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Weinkorkenwindlicht

Heute mag ich euch nach das Letzte meiner selbstgebastelten Weihnachtsgeschenke zeigen. Die Anderen Geschenke sind zwar auch kreativ, aber nicht selbstgebastelt =)

Meine Eltern trinken sehr gerne Wein. Die letzten Jahre haben sie deswegen immer mal eine besondere Flasche geschenkt bekommen. Da meine Mum aber schon das Wellnesspaket bekommt und ich nur Weinflaschen auf Dauer aber zu unkreativ fand, gibts dieses Jahr mal etwas Anderes nur für meinen Dad alleine - ein Windlicht mit Weinkorken:


Es besteht aus einem großen Windlicht, darin steht ein Kleineres und darin dann eine Kerze. Der Zwischenraum ist mit Weinkorken gefüllt und ich hoffe, dass das Licht  der Kerze dann schön durch die Korken scheint.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Adventskalendergeschenkewoche #1

So, die erste Adventswoche ist um - also gibts heute einen Adventskalendergeschenkepost (was ein Monsterwort ^^). Fangen wir mit dem Swap-Kalender für Ravna an. Für ihren Kalender habe ich die Wochen bis Weihnachten etwas thematisch sortiert. Der Anfang hat die nerdige Woche gemacht mit diesen kleinen Geschenken (Klick macht die Bilder groß):


1. Adventskerze   2. Elemte-Magnete   3. Kabelbinder   4. Pixel-Weihnachtskarten   5. Wunderkerzen  6. Weihnachtsdeko aus RAM-Sticks   7. Disketten

Für die Karten habe ich mich nach dieser Anleitung gerichtet - ein bischen fummelig, aber mit etwas Geduld klappt das ganz gut. Und die Kabelbinder gehören mit den Disketten zusammen und ergeben zusammengebaut ein kleines Kästchen, z.B. für den ganzem Kleinkram, der auf dem Schreibtisch so rumfliegt.


Weiter gehts mit dem Kalender für meine Freundin (leider ohne Bilder):

1. Adventskerze   2. Tee-Kalender   3. Kandiszucker   4. Bügelperlen in Sternform   5. Nüsse 
6. ein Handwärmer (so einer, wie ich sie auch für mich schon gemacht habe) 7. Nagellack (für mehr Farbe im tristen Winter ^^)


Als nächstes Herrn Alexias Kalender:


1. Super-Mario-Bügelperlen   2. Shampoo   3. Teebeutel   4. Schokokügelchen   5. Geduldsfäden




6. Riesen-Tasse (ca. 0,5L) mit Trinkschokolade   7. Haargummis


Und zu guter Letzt mein Kalender von ludi:


1. Teebeutel-Täschchen   2. Ovomaltine-Schokolade   3. Gürteltasche   4. Toblerone   5. Schweizer Kräutertee


6. Schallplattenschale gefüllt mit Erdnüssen und Schoki   7. eine Strickstulpe und Tee

Das Tolle ist, dass sowohl das Teebeutel-Täschchen als auch die Schallplattenschale Dinge sind, die ich mir seit Wochen schon selbst machen wollte, aber nie dazu gekommen bin - also echt perfekt! =)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Wellness-Urlaub

Winter ist kalt, nass und ungemütlich *brrr*
Um dem gebührend entgegen zu wirken und weil mein älterer Bruder und meine Mum sehr gerne Baden, bekommen beide ein Wellness-Set fürs eigene Badezimmer zu Weihnachten geschenkt =)

Die Sets bestehen aus Badeöl, Fußbad, Handpeeling, Badesalz, einer Nagelfeile, Seife und einem unverschämt lecker duftendem Bodybar - teilweise abgefüllt in hübsche Gläser und alles zusammen in ein kuscheliges Handtuch gewickelt:


Die Grundidee und die Rezepte für das Fußbad und das Handpeeling habe ich hier gefunden. Für das Badesalz diente dieses Rezept und das Badeöl hab ich einfach frei Schnauze zusammengemischt. Dafür braucht ihr nur ein eher geruchsneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl, Mandelöl, Jojobaöl), gebt den Inhalt einer Vitamin E Kapsel dazu (dient als Konservierungsmittel, damit das Öl nicht so schnell ranzig wird) und tropft dann ein Duftöl eurer Wahl dazu. Schon ist euer Badeöl fertig ;)


Dienstag, 3. Dezember 2013

Sneaky Monsters

Dieses Jahr liege ich mit den Weihnachtsgeschenken echt gut im Rennen, denn bis auf das für meinen Papa sind alle Geschenke fertig. Und eines davon mag ich euch heute zeigen.
Mein jüngerer Bruder bekommt von mir zwei T-Shirts. Und ich wäre ja nicht ich, wenn die nicht noch tolle Motive bekämen xD

Eines hat ein Pokemon-Motiv erhalten, das die Starterpokemon (+ Pikachu) der ersten Spiele stilisiert darstellt. Und das Andere bekam den Spruch "Ask me about my Ninja":




Das Ninja-Shirt hat dann von innen noch ein Ninja-Gesicht bekommen, dass zu sehen ist, wenn man sich die Vorderseite des Shirts über den Kopf zieht (versteht ihr, was ich meine?):


Leider hat sich die Farbe von der Vorderseite durchgedrückt. Aber ich hoffe, mein Brüderchen freut sich trotzdem drüber.


Freitag, 29. November 2013

+ 24 = 96

Heute konnte ich bei meiner Nachbarin das Päckchen abholen, in dem mein Adventskalender aus dem Swap wartete =)

Für mich hat ludi gebastelt und sich lustigerweise für das gleiche Geschenkpapier entschieden, das ich auch für Herrn Alexias Kalender verwendet habe.
Drapiert hab ich die 24 großen und kleinen Geschenke wieder in meinem Wohnzimmerregal:


Außerdem hab ich das als Anlass genommen auch auf meinem Wohnzimmertisch die Weihnachtsdeko aufzustellen:





Samstag, 23. November 2013

72 Kleinigkeiten

Nur noch eine Woche (und ein Tag) und dann ist auch schon der erste Dezember und es darf mit dem Adventskalender-Auspacken angefangen werden =)

Um euch dafür schonmal in die entsprechende Stimmung zu bringen, gibts heute Bilder von den Kalendern, die ich dieses Jahr gewerkelt habe.

Herrn Alexias Kalender
Kalender für eine liebe Freundin
Ravnas Kalender - für den Swap im grünen Forum

Donnerstag, 14. November 2013

Für mehr warme Hände!

Die Adventskalender sind alle fast fertig - der für den Swap zu 100%, der für eine liebe Freundin zu 90% und der für Herrn Alexia auch zu 90%. Bald könnt ihr euch auch über viele Bilder der selbst gemachten Türchen freuen.

Heute mag ich euch aber erstmal mein Werk von vorgestern Abend zeigen - ein Paar Dinkel-Handwärmer:






Da ich, sobald es kalt wird, an chronisch kalten Händen leide, hab ich mir diese kleinen Begleiter als Mini-Dinkel-Kissen genäht. Die schmeißt man dann einfach ein paar Minütchen, bevor es raus in die Kälte geht, in die Mikrowelle und stopft sie dann zusammen mit den kalten Händen in die Jackentaschen. Und schon ist alles super kuschelig warm =)

Und als kleine Entschädigung dafür, dass es hier die letzten drei Wochen wieder so still war, hab ich euch auch eine kleine Anleitung dazu geschrieben (angelehnt an diese tolle Anleitung für ein normal-großes Dinkelkissen).

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen - und ihr dürft natürlich gerne eure Handwärmer als Kommentar zur Anleitung verlinken ;)

Freitag, 25. Oktober 2013

grüne Nudeln

Ich bin gar nicht so untätig, wie es hier den Anschein macht. Direkt nachdem ich die Küche fertig hatte, hab ich mich wieder für einen Adventskalender-Swap eingetragen. Diesmal wird ein Mittelgroßer gewerkelt - sprich 12 Geschenke müssen selbst gemacht sein. Ist ein bischen arbeitsintensiver, aber dafür flutscht das Ganze recht gut dieses Jahr.
Sobald der Dezmeber angefangen hat, werde ich euch davon natürlich auch wieder Bilder zeigen - ich denke, das werde ich dann im Wochenrythmus machen.

Da ich aber dank der neuen Küchenplatte auch mehr Lust aufs Kochen habe (vorher war das immer nervig mit zu wenig Platz und alles doof und mäh und überhaupt...), mag ich euch heute wieder ein Rezept mitgeben:

Avocado-Nudeln

Nudeln sind ja (wie ich finde) echt super und gehen fast immer. Und Avocados hab ich das Jahr über auch sehr zu schätzen gelernt. Außerdem... was kann man denn gegen grüne Nudeln haben? xD
Und diesmal hab ich sogar dran gedacht, Bilder zu machen:

nachher - omnomnom
vorher
Zugegeben, das Bilder machen muss ich noch etwas üben. Aber immerhin bekommt ihr so eine Vorstellung vom fertigen Essen =)

Und nun, viel Spaß beim Nachkochen!

Montag, 14. Oktober 2013

Home Sweet Home - Küche Teil 2

Am Wochenende hab ich es endlich geschafft, meine Küche fertig zu machen!
Als ich mir das in den Kopf gesetzt habe, spielte sich das gedanklich total simpel ab - alte Arbeitsplatte raus, neue Arbeitsplatt rein. Dass da aber doch so viel Kleinkram mit dranhängt hat mich dann doch an manchan Stellen etwas überrumpelt. Was noch zu einem etwas größeren Problem führte war die Tatsache, dass ich nun keine Schränke mehr habe, auf denen die Platte hätte aufliegen können. Da hab ich anfangs gar nicht drüber nachgedacht und zwischendurch stand ich dann vor den 3 Geräten mit tausenden Fragenzeichen überm Kopf. Ein bischen Recherche und Nachfragen im Baumarkt hat dann aber doch zu einem guten und stabilen Ergebnis geführt:


Ich finde, das ist gar kein Vergleich zu Vorher - es ist viel heller und ich hab jetzt auch viel mehr Platz. Befestigt ist die Platte links an der Wand und hinterm Herd mit großen Winkeln. Auf der rechten Kante des Geschirrspülers hab ich noch eine Auflage geschaffen (aus Schnittresten der Platte), damit der ein bischen Luft nach oben hat und auch die Waschmaschine frei darunter steht. So kann die mit ihren Vibrationen nichts kaputt machen. Zwischen Waschmaschine und Spülschrank (der leider zur Wohnung gehört, sonst hätt ich da auch gleich eine schöne Spüle mit verbaut) liegt die Platte auf einem Brett auf. Das hab ich mit kleinen Winkeln darunter geschraubt.
Die Kanten der Arbeitsplatte haben noch ihre Bügelkanten bekommen (das war gar nicht so schwierig, wie befürchtet) und ums Ceranfeld und zu den Wänden hin hab ich alles gut mit Sanitär-Silikon eingeschmiert, damit da keine Flüssigkeit hinkommt.

Was jetzt noch fehlt ist die eine Verkleidung für die Ecke links neben dem Herd/Ofen. Da kann sich jetzt noch so "schön" der Staub sammeln. Das wird eine einfache Konstruktion aus 2 Brettern, die ich mit Folie beklebe und mit Magnetschnäppern befestige. So ist das Ganze schnell revisionierbar.

Montag, 7. Oktober 2013

Home Sweet Home - Küche Teil 1

Dank des günstig gelegenen Feiertags letzte Woche habe ich mir einen Urlaubstag und so ein langes Wochenende gegönnt. Und das habe ich dann auch gleich genutzt, um mit meiner Wohnungsumgestaltung weiter zu machen. Dieses Mal ging es um die Küche. Ausschlaggebender Anlass, hier etwas zu machen, war ein defekter Geschirrspüler. Bislang hatte ich einen Tischgeschirrspüler (passend für 4 Gedecke) auf meiner Waschmaschine stehen - nicht gerade ein idealer Zustand, aber man konnte sich damit arrangieren. Dieses Gerät ist nun aber genau nach Ablauf der Garantie kaputt gegangen ist. Das äußerte sich z.B. dadurch, dass die Tür während des Spülens aufging und meine Küche halb überschwemmt wurde. Wirklich keine lustige Sache.

Zum Geburtstag habe ich dann ein neues Gerät von Herrn Alexia geschenkt bekommen - diesmal gleich was Vernünftiges zum Einbauen und in Groß =)
Ich hab mich also am Freitag drangemacht, die alte Arbeitsplatte auszubauen. Das war gar nicht mal so einfach, da mein Bruder die damals bei meinem Einzug mit schön viel Silikon an die Fliesen gepappt hat. Als das dann fertig war, dacht ich mir, könnt ich ja schonmal zum Baumarkt fahren und die Arbeitsplatte fertig machen lassen. Die würde ich dann Abends mit Herrn Alexia zusammen abholen. Im Baumarkt kam dann allerdings die Ernüchterung: eine Vorlaufzeit von einer Woche! Da war ich dann doch etwas frustriert. Aber vorbestellt hab ich die Platte dann doch, sollte ja nicht unnötig Zeit verschwendet werden. Überraschenderweise war die Platte dann doch schon am nächsten Morgen fertig und nicht erst nach einer Woche (keine Ahnung, was für ein Termin-Management die da haben...). Aber da beschwert man sich ja nicht drüber. Wir haben also die Platte abgeholt und bei mir in der Wohnung dann auch gleich die Geräte an ihren vorbestimmten Platz gestellt und angeschlossen. Für den Einbau der Arbeitsplatte hat die Zeit dann leider nicht mehr gereicht, aber das wird die Woche über noch nachgeholt.
Immerhin muss ich jetzt nicht mehr von Hand spülen (das hasse ich unheimlich...) =)

Und jetzt der "Vergleich" von Vorher zu Zwischenstand:


Diese wunderhübsche Kombi aus gelben Schrankfronten und dunkelbrauner Arbeitsplatte ist ein Teil der alten Küche meiner Eltern und ist bestimmt nochmal 10 Jahre älter als ich xD
Der Ofen ist nun weiter nach links gewandert, dafür musste der kleine Schrank weichen und neben die Waschmaschine kam der neue Geschirrspüler:


Als Arbeitsplatte kommt dieses Dekor oben drauf. Nicht unbedingt meine erste Wahl, aber da in der Küche schon eine Platte in dieser Farbe verbaut war (und zur Wohnung gehört) wollte ich nicht unbedingt wieder etwas anderes. So passt es zumindest alles zusammen.
Die Küchenschränke erhalten auch noch eine Überarbeitung in Form von Klebefolie. Das haben wir bei Herrn Alexias Schränken auch schon gemacht und das sieht überraschend gut aus. Nur bei der Farbe bin ich mir unsicher, da tendiere ich zu einem schwarzen Holzdekor. Das stell ich mir als Kontrast zu der eher hellen Arbeitsplatte recht schick vor.

Sonntag, 29. September 2013

Zuckerschock in Kuchenform

Die letzten knapp 3 Wochen war ich nicht unbeschäftigt... zuerst hab ich 2 Kuchen und eine Torte für meinen Geburtstag gebacken. Und dann hab ich 1,5 Wochen gebraucht, um wieder gesund zu werden - ein Infekt der Bronchien hatte mich darnieder gestreckt -.-

Aber zumindest die Kuchenrezepte mag ich mit euch teilen ;)
Für die Kollegen im Büro hab ich mich für zwei schnelle Rezepte entschieden:

Apfelmuskuchen und Blechkuchen mit Obst

Der Apfelmuskuchen ist eine tolle Alternative für Alle, die gerne Apfelkuchen mögen, aber zu faul zum Äpfelschälen sind xD
Und bei dem Blechkuchen könnt ihr euch austoben und alles mögliche an Obst ausprobieren. Da ich nur einen 45cm breiten Ofen besitze ist das Rezept auf kleinere Backbleche angepasst. Falls ihr einen normal-großen Ofen habt müsst ihr euch nur euren Umrechnungsfaktor ausrechnen und auf die Zutaten anwenden (Höhe x Breite eures Blechs geteilt durch 34x32cm).

Für die Feier mit meiner Familie habe ich mich dann für eine Karamell-Torte entschieden. Die stellte sich zwar als extrem lecker aber auch als extremer Zuckerschock heraus. Mehr als ein Stück hat wirklich Niemand geschafft (seht es als eine wirklich gut gemeinte Warnung an ^^).

Und wie immer wünsch ich euch nun viel Spaß beim Nachbacken ;)

Dienstag, 10. September 2013

Sommer-Salat 2

Auch wenn die sommerlichen Temperaturen zum größten Teil vorbei zu sein scheinen... ein tolles Rezept, für einen weiteren Sommer-Salat mag ich euch nicht vorenthalten.
Diesmal gibts einen Thunfisch-Avocado-Salat mit Senf-Dressing - super einfach, super schnell und super lecker. In den angegebenen Mengen eignet er sich hervorragend als Hauptgericht oder als leichtes Mittagessen im Büro.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Und natürlich freue ich auch bei den Rezepten über Kritik und Anmerkungen. Falls ihr also eines der Rezepte ausprobiert, verratet mir doch, ob es euch geschmeckt hat =)

Montag, 2. September 2013

gefüllter Neopren

Am Wochenende hab ich es geschafft, die Laptophülle fertig zu nähen. Selbst mit den abgerundeten Ecken ging das wirklich gut. Und da meine Freundin dann auch noch rumgekommen ist (auf einen Mädels-Abend mit Haare färben, Bier und Pizza) konnte sie auch gleich angezogen werden.

im geschlossenen Zustand

halb geöffnet
Wie man sieht hat die Hülle ein bischen Spiel. Aber das war mir lieber, als dass sie zu klein ist. Der Neopren lässt sich zwar gut dehnen, aber der Reißverschluss ja nicht. Aber die Benähte hat sich sehr gefreut und das ist ja die Hauptsache =)

Freitag, 30. August 2013

Taucher- Laptop-Hülle

Vor ein paar Wochen kam eine sehr gute Freundin zu mir und hat gefragt, ob ich ihr nicht eine Hülle für ihren neuen Laptop nähen könnte. Sie findet diese Neoprenhüllen so toll, findet aber keine in der Größe ihres neuen Begleiters.
Kurzer Gedankengang: Neopren, keine Ahnung von dem Zeug.
Meine Antwort (in jugendlichem Leichtsinn): Na klar näh ich dir eine Hülle! =)

Das Zeug war auch schnell bestellt (inkl. passender Nadeln und Garn). Die Entscheidung viel auf Neopren mit Nylonjersey beschichtet, außen schwarz und innen rot. Und dann lag das Zeug bei mir rum... und lag... und lag...
Zum einen musste ja erstmal das Kleid für die Hochzeit fertig werden. Aber eigentlich hatte ich einfach totalen Schiss vor der Verarbeitung des Neoprens. Neues Material, total anders als normaler Stoff und gerade mal so viel da, dass es exakt für die Hülle reicht (weil wegen teuer) - sprich, einen Fehlversuch kann ich mir einfach nicht leisten *panisch an den Fingernägeln kau*

Gestern Abend hab ich dann aber all meinen Mut zusammen genommen und die Hülle genäht. Überraschenderweise ging das auch ganz gut. Das Material ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man die 5mm dicke Schicht erstmal unter das Füßchen geprügelt hat, geht das Nähen ganz gut.

Erstmal alles zuschneiden - Vorder- und Rückteil, ein Streifen für dazwischen und der Reißverschluss:


Und dann aus dem Zwischenstreifen und dem Reißverschluss einen Ring nähen:


Das Einsetzen folgt dann heute Abend und dann kann ich hoffentlich auch gleich noch Fotos mitsamt Inhalt machen.

Dienstag, 27. August 2013

Es wurd gerockt

Ja, das Rock'n'Roll-Kleid ist rechtzeitig fertig geworden (einen Tag vor der Feier). Da das alles eher unter Zeitdruck geschah hab ich auf Fotos während des Nähens verzichtet.
Der Oberstoff ist der bordeauxrote Crashtaft geworden. Während des Nähens hab ich mir dann noch überlegt, dass zumindest das Oberteil ein Futter bekommen sollte, da Taft direkt auf der Haut auch nicht das Angenehmste ist. Also hab ich noch schnell einen Rest Batist gefärbt (leider ist der rosa geworden, weil nur die Hälfte Baumwolle war) und das Oberteil ein zweites Mal genäht. Oberteil, Rock und Futter zusammenzunähen ging dann einfacher als befürchtet. Der Tüll war dann schon etwas schwieriger... anzeichnen geht nicht, Stecknadeln bleiben nicht wirklich drin... naja, ich habs dann irgendwie hinbekommen und zumindest für den Abend (und fürs erste Kleid) ists okay =)

als Hintergrund dienten die Herrenhäuser Gärten

Mittwoch, 14. August 2013

Sommer-Salat

Ah, schon zwei Wochen lang kein Eintrag mehr. Eigentlich hatte ich vor, das Rock'n'Kleid mehr zu dokumentieren. Leider hat mir da die Zeit einen Strich durch die Rechnung gemacht - sie ist nämlich flöten gegangen. Demnach hab ich jetzt nur noch heute Abend ein bis zwei Stündchen und Freitag Nachmittag Zeit dafür. Das wird echt knapp.

Um euch aber nicht noch länger auf dem Trockenen sitzen zu lassen, gibts heute ein neues Rezept ;)
Die letzten Wochen, als es so elendig heiß war, hab ich mich hauptsächlich von Salat ernährt - schnell und einfach zuzubereiten, macht wenig Hitze in der Küche und kann kalt gegessen werden. Und weil ich klassischen Eisbergsalat mit Tomaten echt langweilig finde, gibts heute mal was Anderes:

Zucchini-Hähnchen-Salat

Viel Spaß beim Nachkochen =)

Mittwoch, 31. Juli 2013

Home Sweet Home

Im Forum von Natron und Soda kursieren zur Zeit einige Work-in-Progess-Threads, in denen es ums Renovieren, umziehen, dekorieren, einrichten geht. Vielleicht wurde ich dadurch beeinflusst. Schuld könnte aber auch das ewige Pinterest-rumgeklicke sein, wo einem ja ständig irgendwelche Tips zum Haushalt organisieren um die Ohren gepfeffert werden. Denn letztens kam ich von der Arbeit nach Hause, hab meine Tasche in die Ecke geworfen, mich umgeschaut und gedacht "Irgendwie siehts hier schei*e aus". Also, nicht dass ihr denkt, ich sei ein Messi oder so. Es ist schon einigermaßen aufgeräumt und sauber bei mir ;) Aber es fehlt halt so ein bischen Wohnlichkeit, Gemütlichkeit. Und das versuche ich zur Zeit - so nebenbei - zu ändern. 
Bei oben erwähnter Pinterest-Prokrastination bin ich über diesen Blog (Vorsicht, englische Sprache ^^) gestolpert, der mit vielen Tips, Hinweisen und Möglichkeiten aufwartet, um das eigene Heim hübscher und ordendlicher zu gestalten (zugegeben, manches wirkt übertrieben, aber die Grundideen sind wirklich klasse).

Ich habe mir also erstmal eine Liste für jeden Raum gemacht, was ich gerne ändern möchte. Die detaillierte Liste stelle ich hier nicht ein, das würde dann doch arg den Rahmen sprengen. Aber zumindest eine grobe Richtlinie für das Schlafzimmer stell ich euch mal vor, dann hier habe ich angefangen ;)


  • Vorhangschiene und Vorhang für den Kleiderschrank
  • Schranktür reparieren und evtl. streichen
  • Kleiderschrank aussortieren
  • Boxen, die auf den Schrank passen
  • Klavier an die Wand rücken
  • Nachttische basteln
  • Bilder aufhängen
  • Memoboard für Postkarten, Fotos, Erinnerungen basteln und aufhängen
  • großen Spiegel aufhängen
  • neue Vorhänge 
  • neue Deckenleuchte
Einige Punkte der Liste konnte ich auch schon abhaken. Der Kleiderschrank hat seine Vorhangschiene und einen (erstmal provisorischen) Vorhang bekommen:

vorher
nachher
Der Vorhang muss jetzt noch gekürzt und evtl. geteilt werden. Aber ich finde, das macht so schon einen riesen Unterschied. 
Außerdem hat das Klavier seinen Platz an der Wand bekommen. Das könnt ihr auf dem Nachher-Bild links sehen. Als Nächstes werde ich mich nach ein paar Boxen umschauen, um das Chaos auf dem Schrank zu reduzieren. Der Rest kommt dann nach und nach - je nach dem wie ich Zeit und finanzielle Möglichkeiten habe.


Montag, 29. Juli 2013

Halbkreiswahn

Erstmal: Vielen lieben Dank für eure Kommentare zu den Tentakeln. Es hat mich richtig gefreut zu lesen, dass euch die Gesellen auch so sehr gefallen =) Die Beiden fühlen sich in ihrem neuen Heim auch sehr wohl xD

In den letzten 2 Wochen ist aber leider nicht soo viel passiert. Die Temperaturen haben einfach keine so richtig motivierende Wirkung auf mich gehabt (wer hat auch schon Lust bei 30°C einen Haufen Stoff auf dem Schoß liegen zu haben?). Aber jetzt am Wochenende konnte ich mich doch ein wenig aufraffen und ich habe ein weiteres Probeteil für das Kleid genäht. Ja, noch eins... Mir hat das mit dem Rock immer noch nicht so richtig gefallen, also habe ich einfach mal rumprobiert und bin jetzt mit einem Halbkreis recht zufrieden (entschuldigt, das Bild ist leider etwas unscharf...):


Alles Andere war mir irgendwie zu viel Gerüsche, damit hätte ich mich unwohl gefühlt. Und die Länge ist jetzt auf dem Foto auch schon die richtige - bis knapp übers Knie. Jetzt muss ich mich die Tage nur noch mit meinem Crashtaft auseinandersetzen und schauen, wie ich ihn zu behandeln habe und dann gehts endlich ans eigentliche Kleid =)

Montag, 22. Juli 2013

Yoo Hoo... Mr. Tentacle guy!

So, endlich ist es soweit *Hände reib*
Herr Alexia hat am Freitag sein Geschenk erhalten, ich bin aus meinem Urlaub zurück und ihr bekommt nun einen Mega-Post zum Geschenk mit vielen Work-in-Prograss-Bildern!

Der Titel verräts ja schon - er hat Plüsch-Tentakel bekommen (aus dem Computerspiel "Day of the Tentacle"). Wer sich die ganzen Zwischenschritte sparen möchte, kann gleich nach gaaanz unten scrollen ;)

Fangen wir mal mit dem Wesentlichen an - Schnittmuster ist dieses. An sich hat das gut funktioniert. Da "meine" Tentakel aber ein bischen kleiner wurden musste ich bei der Größe der Saugnäpfe ein bischen rumprobieren.
Als Stoff haben ich einen super kuscheligen Minky verwendet. Hier mal grün und lila als unscharfe Nahaufnahme - die einzeige Möglichkeit, dass meine Kamera die Farben vernünftig darstellt...




Angefangen hab ich dann mit Grüntentakel. Da er ohne die Arme wesentlich einfacher zu nähen war, hab ich ihn quasi als Probeteil benutzt =)
Nach dem Zuschneiden und den ersten Nähten hatte ich dann auch in der gesamten (!) Wohnung bunte Fusseln rumfliegen...


Schnittteile und erste Nähte
erster fertiger Saugnapf

Zuerst habe ich den Körper zusammen genäht, danach die Füllung der Saugnäpfe und dann die Saugnäpfe an sich. Das sind einfach rechteckige Stoffstücke, die ich wie Schrägband gefaltet und dann per Hand um die Kreise angenhät habe. Dadurch, dass Innen dann mehr Stoff ist als eigentlich nötig werden die richtig schön saugnapfig xD

Den Kreis für den Boden und eine Seite des Fuß-Saugnapfes konnte ich dann wieder mit der Nähmaschine annähen (eine Wohltat nach den ganzen fummeligen Handnähten). Dabei natürlich eine Wendeöffnung frei lassen, die hinterher mit chirurgischer Präzision vernäht wurde *hust*

Tentakel-Popo

Danach wurde der Saugnapf wieder eingeklappt, etappenweise angenäht und ebenfalls mit Watte gefüllt. So schlabbert das Ding nicht rum und Grüntentakel kann vernünftig stehen =) (btw. es ist ein wirklich seltsames Gefühl, mit der Hand in einem Tentakel-Popo zu stecken...)

Dann gings weiter mit Purpur. Die ersten Schritten liefen hier genauso ab - Körper zusammen nähen und Saugnäpfe anbringen. Dann hab ich die Ärmchen zugeschnitten, zusammen genäht und die richtige Position gesucht. Dann zwei Löcher in den Körper geschnitten und die Mutationen eingenäht:




In diesem Zustand ließ sich Purpur auch wunderbar als Handpuppe verwenden xD
Danach wurde - wie bei Grün auch - der Fuß-Saugnapf angenäht, gefüllt und zugenäht. Jetzt bekam Purpur noch seine böse Augenbraue (die ist aus leicht rauem Filz, aber da die ja böse ist, muss sie ein bischen kratzig sein ^^)

true evil Augenbraue

Auch wenn das ganze Handgenähe auf Dauer echt nervig war und mir hinterher die Finger wirklich weh getan haben... die beiden Kerlchen sind mir richtig ans Herz gewachsen und es echt schwer, die herzugeben. Dafür hat sich der Beschenkte aber auch gefreut, wie ein kleines Kind und ich hab sie ja jetzt immer noch in Reichweite zum Knuddeln =)
Und jetzt noch ein (leider unscharfes) Gruppenbild:




Dienstag, 9. Juli 2013

gotische Backhelfer

Ihr kennt bestimmt solche plötzlichen Anwandlungen von Ordnungswahn, oder? Man kommt nach Hause, räumt seine Einkäufe in die Küchenschränke möchte die Einkäufe in die Küchenschränke räumen, aber es ist kein Platz oO
Naja, das hier kann ja mal weg. Und das hier auch. Und das... ah, das behalt ich:

Müslipackung mit Strich

Bei oben beschriebener Aktion viel mir nämlich auf einmal jegliches Back-Klein-Zeug entgegen (Backpulver, Vanillin-Zucker usw.). Die Müslipackung habe ich dann spontan umgearbeitet - an dem Strich abgeschnitten und mit hübsch-gruftigem Geschenkpapier beklebt:

fertig beklebt
fertig befüllt

Das war ein schönes kleines Projekt, dass nicht nur Spaß gemacht sondern auch Platz und Ordnung im Küchenschrank geschaffen hat =)

Montag, 8. Juli 2013

Kreiswahn

Am Wochenende habe ich mich mal an den Rockteil des Rock'n'Roll-Kleides gewagt. Anders als in der Anleitung habe ich keinen 1,5-fachen Kreis (540°) genommen, sondern nur einen ganzen Kreis (360°):



Wie man sieht, hat der schwarze Stoff nicht ganz gereicht, also musste ein altes Bettlaken aushelfen (mittlerweile bin ich ganz froh, dass mir meine Oma die vor Jahren mal aufgeschwarzt hat ^^). Und für den Gürtel hat erstmal ein gefaltetes Reststück hergehalten. 
An sich schonmal ganz okay, aber für meinen Geschmack noch etwas zu viel Falten/Rüsche/Volumen. Also habe ich mich gleich an ein Schnittmuster für einen 3/4 Kreis (270°) gemacht. Der wird dann auch gleich noch 15cm kürzer, so dass der Rock/das Kleid kurz über den Knien endet. Das werde ich dann die Tage nochmal zuschneiden und ans Oberteil nähen. 

PS: Das Bild ist wieder über die neue Cloud eingebunden. Falls also Probelme auftreten, bitte Bescheid geben =)

Edit: Danke für die Mithilfe! Ich habe jetzt etwas am Bild geändert. Es wäre schön, wenn ihr mir noch eine Rückmeldung geben könntet, ob es jetzt funktioniert =)

Donnerstag, 4. Juli 2013

Schwere Entscheidungen

Die Tage kamen meine bestellten Stoffmuster für das Rock'n'Roll-Kleid an. In die engere Wahl ist ein Crash-Taft gekommen. Jetzt muss ich mich nur noch zwischen kupfer und bordeaux entscheiden -.- Im Moment tendiere ich dazu, einfach etwas von beiden Stoffen zu bestellen und dann zu schauen, welcher mir im Fall dann besser gefällt. Aus dem anderen Stoff kann man dann ja immer noch was Hübsches nähen xD (es zeigen sich scheinbar erste Anzeichen von Stoffsucht...). Unter den Rock kommen dann noch ein/zwei Lagen Tüll. Der wird dann ein bischen unter dem Rock hervorlugen.
Bis ich mich entscheiden habe, welcher Stoff es wird und der dann auch bei mir angekommen ist, werde ich an dem Probeteil auch noch den Rock ergänzen. Wenn der mit dem Probestoff gut fällt, hab ich gleich noch ein zweites Kleid =)

Was mich aber riesig gefreut hat: Beim Stöbern nach Stoffen für das Kleid bin ich auch über einen sehr schönen Jacquard für Herrn Alexias Gehrock gestolpert. Genau sowas hat er sich vorgestellt, mir gefällt er auch sehr gut und der Preis ist wirklich super =)

Sonntag, 30. Juni 2013

Rock'n'Roll

Wer in den letzten Tagen einen Blick auf meine Projekteliste geworfen hat, wird ein paar Änderungen gesehen haben. Da die Geschenke für Herrn Alexia fertig sind, mussten sie von der Liste weichen. Stattdessen ist ein Kleid hinzugekommen, dass vom Schnitt her an den Kleidern der 50er Jahre angelehnt ist. Die Stoffmuster sind auch schon bestellt. Während ich darauf warte habe ich mich schon ans Probeteil für das Oberteil gemacht (der Rest ist dann ja nur noch ein Tellerrock). Nachdem das Erste zu weit und das Zweite atemberaubend eng war (im wörtlichen Sinne!), hab ich doch noch ein Passendes produziert:


Dem Ausschnitt habe ich eine leicht geschwungene Linie gegönnt (und dem Spiegel könnt ich mal wieder eine Runde Putzen gönnen...). Das gefällt mir doch besser als die gerade Linie, die laut Anleitung vorgesehen ist.

Montag, 24. Juni 2013

Schnell und lecker

Heute habe ich das Geschenk für meinen Liebsten fertig bekommen!
Endlich hat die Fusselei und das Handgenähe eine Ende. Und ich habe während des Nähens auch daran gedacht, Bilder zu machen. So kann ich euch dann nächsten Monat auch die einzelnen Schritte erklären ;)

Und als kleines Schmankerl habe ich heute noch ein Rezept für euch:
Geröstetes Gemüse  - Meine liebste Art Gemüse zuzubereiten - schnell und lecker ;)
Es dauert wirklich nur 10 Minuten und eignte sich damit hervorragend, um sich abends nach der Arbeit noch etwas Gesundes zu "kochen".

Viel Spaß beim Nachkochen!

Donnerstag, 20. Juni 2013

Angry Firebird

Im Rahmen meiner Blog-Umstrukturierung habe ich mich auch nach einer neuen Möglichkeit umgesehen, meine Bilder und Dateien hochzuladen. Bislang habe ich dafür Flickr genutzt. Da das aber ausschließlich für Bilder geeignet ist, ich aber nun auch ein paar PDFs für den Blog brauche, musste etwas Neues her (und Flickr wurde mir zunehmend unsympatischer...).
Fündig geworden bin ich durch einen sehr guten Freund, der sehr IT-affin ist und seine eigene Cloud aufbaut - perfekt also für mich =)
Da sich die Cloud aber noch in der Testphase befindet, kann es passieren, dass mal etwas nicht funktioniert. Wenn auch also etwas auffällt - fehlende Bilder, nicht herunterladbare Anleitungen o.Ä. - sagt mir bitte Bescheid ;)

Bei der ganzen Umzieherei sind mir dann zwei Bilder in die Hände gefallen, die ich hier noch gar nicht gezeigt habe. Und zwar sind das meine ersten beiden Stencils. Die habe ich 2011 zu Weihnachten für einen Kumpel und meinen Freund gemacht - damals noch mit Buchfolie, was echt fummelig war bei den Motiven.


Das ist das Motiv für meinen Freund - eine Kombi aus dem wohl bekannten Angry Bird und dem Logo des Potiac Firebird (eines seiner liebsten Autos).


Das zweite Motiv bezieht sich auf ein Simpsons-Zitat, dass mein Kumpel gerne benutzt, wenn man mal etwas total intelligentes (Achtung: Ironie ^^) angestellt hat.

Edit:
Ich habe die Bilder mal anders eingebunden. Hoffentlich könnt ihr sie nun sehen.

Montag, 17. Juni 2013

Rezepte

Wer sich seit meinem letzten Post einmal die Projektliste angeschaut hat, wird gesehen haben, dass vor allem ein Projekt gerade Priorität hat - das Geburtstagsgeschenk für Herrn Alexia. Damit habe ich am Wochenende begonnen. Nur leider kann ich davon keine Bilder zeigen oder nähere Infos geben, da der wehrte Herr hier auch mitliest. Nur so viel - ich hab vorher noch nie so viel unterschiedlich farbiges Garn benutzt, wie bei diesem Projekt... und so viele Handnähte (das mach ich ja soo gerne...)... und soooo viele Flusen oO

Als kleines Trostpflaster gibt es heute aber eine neue Rubrik: Rezepte.
Dort werde ich meine liebsten und schon erprobten Rezepte verlinken. Die Idee, diese Rubrik einzuführen, hatte ich schon vor einer Weile. Ich war mir aber unsicher, ob das auch auf Interesse stößt. Eure Kommentare haben mir aber den Anstoß gegeben, es einfach mal zu versuchen.

Ich wünsche euch also viel Spaß beim Nachkochen =)

Freitag, 14. Juni 2013

PiP

Erstmal mag ich mich für die Kommentare zu meinem letzten Eintrag bedanken. So ein bischen Ego-Schmeichelei tut ja doch manchmal ganz gut =)
Außerdem nehme ich die Kritik gerne an. Ich hatte mir selbst auch schon ein paar Gedanken zu einer Umstrukturierung des Blogs und neuen Rubriken gemacht. Das überschneidet sich tatsächlich mit euren Vorschlägen =)

Da ich aber erstmal klein anfangen möchte, kommt heute nur eine neue Seite hinzu. Diese zeigt eine Liste mit Projekten, die ich defintiv in der Planung habe - die PiP. Das soll sowohl euch, als auch mir ein bischen zur Orientierung dienen. Ich habe die Hoffnung, dass ich mich so weniger von spontanen Ideen verleiten lasse, die ich dann planlos angehe und irgendwann unfertig in die Ecke pfeffer, weils doch nicht so wird wie gedacht. Auf die Liste kommen also Projekte, denen entweder schon eine gewisse Planung vorran gegangen ist oder die ich defintiv brauche und deswegen noch eine genauere Planung folgt. So weiß ich besser, auf was ich mich einlasse und ihr bekommt einen kleinen Einblick, was auf euch zukommt. 

Und natürlich freue ich mich auch weiterhin über eure Kommentare, Meinungen und Kritik ;)

Montag, 10. Juni 2013

Under Construction

Still ists hier geworden...
Das lag teilweise am WGT - ich hab die Woche vorher noch einiges an Nähkram nachholen müssen, was die Wochen vorher liegen geblieben ist, damits noch rechtzeitig fertig wird.
Und nach dem WGT... tja, da hab ich angefangen, mir einen Kopf zu machen bezüglich des Blogs und war auch kurz davor, ihn dicht zu machen. Er kommt mir sehr chaotisch vor. Ich kündige viel an, was dann aber doch nicht stattfindet und ich bin halt einfach im Großen und Ganzen grad nicht so recht zufrieden hiermit. 

Von dem Gedanken, den Blog ganz dicht zu mache, bin mittlerweile wieder ab. Stattdessen möchte ich ihn etwas überarbeiten, ein bischen Struktur hinein bekommen. Ein paar Ideen dazu habe ich auch schon gesammelt. Das bezieht dann auch mein Arbeiten zu Hause mit ein und die Ordnung an meinem Nähtisch (da kann ich wirklich etwas Ordnung gebrauchen...). Ich hoffe, ich kann das alles auch so umsetzten, wie ich mir das denke =)

Aber damit euch nicht all zu langweilig wird dabei, möcht ich eure Meinung auch hören. Denn ich schreibe ja nicht nur für mich alleine, sondern auch für euch ;)
Was gefällt euch an meinem Blog?
Was gefällt euch nicht?
Was würdet ihr euch mehr/weniger wünschen? (Anleitungen, einzelne Schritte mehr beschreiben...)

Eure Meinung ist mir wichtig, also immer her mit Kritik, Ideen, Vorschlägen und vor allem Wünschen! =)

Montag, 22. April 2013

Sprühkleber ist dein Freund

So, ich will euch mal ein kleines Update geben:


  • Cargohose: nach diesem Schnitt aus schwarzem Strech-Denim
    • Fertig! Bilder folgen, sobald Herr Alexia Zeit hat (ich brauch unbedingt nen großen Spiegel -.-)
  • Seraph-Rock in kurz: aus schwarzem Strech-Denim (Reste von der Cargohose)
    • in Arbeit
  • Wednesday-(Winter)Rock: aus Nadelstreifenstoff und mit durchgehendem Reißverschluss in einer der Nähte vorne; ich brauche noch irgendwas, das zu meinen Chuck-Stulpen passt... 
    • noch nicht angefangen
  • Ready-Made Shrug und Top: aus einem schlichten Longsleeve, Träger des Tops aus Gurtband mit Nieten, evtl. noch ein Stencil aber da bin ich mir noch unschlüssig
  • Cargo-Wickel-Rock: nach diesem Schnitt aus Silicon-Popeline
    • Fertig! Auch hier folgen noch Bilder ;)
Leider ist mir während des Nähens der Hose und des Cargo-Rocks aufgefallen, dass ich kaum Work-in-Progress Bilder gemacht habe. Das finde ich sehr schade, weil da einige interessante Zwischenschritte bei waren. Aber ich habe mir vorgenommen, da in Zukunft mehr dran zu denken. 

Bei dem Seraph-Rock hab ich da auch gleich mal mit angefangen. Den habe ich am Wochenende angefangen. Als Basis hab ich den Schnitt vom Cargo-Rock genommen, weil der recht gut sitzt. Allerdings musste ich da dann noch einiges an Weite rausnehmen, weil der Denim doch recht strechig ist. Der Samstag gestaltete sich also mit zusammenstecken - anprobieren - messen - abzeichnen - zusammenstecken - und so weiter...

Nachdem ich dann die Schnitteile soweit angepasst hatte, dass es passte und gut aussah, hab ich den Reißverschluss eingenäht. Da wandel ich die Original-Anleitung ein bischen ab, da ich nicht zwei Teile , die per Gummiband halten, haben möchte, sondern etwas, das in Richtung vernünftiger Rock geht ;)
Da ich bei der Hose schon festgestellt habe, dass das Festheften von Reißverschlüssen tatsächlich Vorteile hat (bislang war ich da immer zu faul zu...), hab ich das hier gleich mal fortgesetzt:


gehefteter Reißverschluss
 So lässt sich der Reißverschluss wirklich viel einfacher und sauberer einnähen, als wenn man ihn nur mit Stecknadeln festpinnt =)
Auf dem Bild sieht man auch noch, dass ich den Bereich, der dann als Bund dienen soll (ca. 14cm ab Oberkante) mit Vlieseline hinterbügelt habe. Das macht den "Bund" - auf dem dann ja die meiste Belastung liegt - noch etwas stabiler.


fertig eingenähter RV
Dass der Reißverschluss oliv-grün ist hat folgende Gründe: Es war Sonntag und der einzige passende Reißverschluss, den ich da hatte, ist aus einer alten Hose rausgetrennt ;)
Dann kam mir der Gedanke, dass ein Futter dem Rock wohl ganz gut tun würde. Zum einen, damit die die überlappenden Teile vorne nicht komisch kruscheln beim Gehen und auch, um ein generelles Hochrutschen des Rocks zu vermeiden.

Da ich aber keine Lust hatte, mich mit dem Taft rumzuärgern (Sprühstärke hatte ich dann natürlich nicht da und es war ja Sonntag...), hab ich mir eine sehr kreative Methode überlegt:
Zuerst ein passendes Rechteck zuschneiden (ruhig etwas größer als das Schnittteil vom Oberstoff). Das wird dann oben an den Oberstoff genäht und mit diesem verstürzt. Die obere kannte nach dem Wenden gut plattbügeln und dann den Taft gaaanz professionell *hust* mit Sprühkleber (wieder ablösbarer!) auf der linken Seite des Oberstoffs fixieren. Das stinkt zwar höllisch, aber so kann der Taft nirgends mehr hin verrutschen. Den Überstand vom Taft kann man dann einfach abschneiden. In meinem Fall wird er dann zusammen mit dem Oberstoff als eine Lage verarbeitet und gesäumt.


Beweisfoto - verstürzter und festgeklebter Taft
Heute Abend gehts dann mit dem Abstecken der Länge und den überlappenden Seitenteilen weiter.