Freitag, 25. Oktober 2013

grüne Nudeln

Ich bin gar nicht so untätig, wie es hier den Anschein macht. Direkt nachdem ich die Küche fertig hatte, hab ich mich wieder für einen Adventskalender-Swap eingetragen. Diesmal wird ein Mittelgroßer gewerkelt - sprich 12 Geschenke müssen selbst gemacht sein. Ist ein bischen arbeitsintensiver, aber dafür flutscht das Ganze recht gut dieses Jahr.
Sobald der Dezmeber angefangen hat, werde ich euch davon natürlich auch wieder Bilder zeigen - ich denke, das werde ich dann im Wochenrythmus machen.

Da ich aber dank der neuen Küchenplatte auch mehr Lust aufs Kochen habe (vorher war das immer nervig mit zu wenig Platz und alles doof und mäh und überhaupt...), mag ich euch heute wieder ein Rezept mitgeben:

Avocado-Nudeln

Nudeln sind ja (wie ich finde) echt super und gehen fast immer. Und Avocados hab ich das Jahr über auch sehr zu schätzen gelernt. Außerdem... was kann man denn gegen grüne Nudeln haben? xD
Und diesmal hab ich sogar dran gedacht, Bilder zu machen:

nachher - omnomnom
vorher
Zugegeben, das Bilder machen muss ich noch etwas üben. Aber immerhin bekommt ihr so eine Vorstellung vom fertigen Essen =)

Und nun, viel Spaß beim Nachkochen!

Montag, 14. Oktober 2013

Home Sweet Home - Küche Teil 2

Am Wochenende hab ich es endlich geschafft, meine Küche fertig zu machen!
Als ich mir das in den Kopf gesetzt habe, spielte sich das gedanklich total simpel ab - alte Arbeitsplatte raus, neue Arbeitsplatt rein. Dass da aber doch so viel Kleinkram mit dranhängt hat mich dann doch an manchan Stellen etwas überrumpelt. Was noch zu einem etwas größeren Problem führte war die Tatsache, dass ich nun keine Schränke mehr habe, auf denen die Platte hätte aufliegen können. Da hab ich anfangs gar nicht drüber nachgedacht und zwischendurch stand ich dann vor den 3 Geräten mit tausenden Fragenzeichen überm Kopf. Ein bischen Recherche und Nachfragen im Baumarkt hat dann aber doch zu einem guten und stabilen Ergebnis geführt:


Ich finde, das ist gar kein Vergleich zu Vorher - es ist viel heller und ich hab jetzt auch viel mehr Platz. Befestigt ist die Platte links an der Wand und hinterm Herd mit großen Winkeln. Auf der rechten Kante des Geschirrspülers hab ich noch eine Auflage geschaffen (aus Schnittresten der Platte), damit der ein bischen Luft nach oben hat und auch die Waschmaschine frei darunter steht. So kann die mit ihren Vibrationen nichts kaputt machen. Zwischen Waschmaschine und Spülschrank (der leider zur Wohnung gehört, sonst hätt ich da auch gleich eine schöne Spüle mit verbaut) liegt die Platte auf einem Brett auf. Das hab ich mit kleinen Winkeln darunter geschraubt.
Die Kanten der Arbeitsplatte haben noch ihre Bügelkanten bekommen (das war gar nicht so schwierig, wie befürchtet) und ums Ceranfeld und zu den Wänden hin hab ich alles gut mit Sanitär-Silikon eingeschmiert, damit da keine Flüssigkeit hinkommt.

Was jetzt noch fehlt ist die eine Verkleidung für die Ecke links neben dem Herd/Ofen. Da kann sich jetzt noch so "schön" der Staub sammeln. Das wird eine einfache Konstruktion aus 2 Brettern, die ich mit Folie beklebe und mit Magnetschnäppern befestige. So ist das Ganze schnell revisionierbar.

Montag, 7. Oktober 2013

Home Sweet Home - Küche Teil 1

Dank des günstig gelegenen Feiertags letzte Woche habe ich mir einen Urlaubstag und so ein langes Wochenende gegönnt. Und das habe ich dann auch gleich genutzt, um mit meiner Wohnungsumgestaltung weiter zu machen. Dieses Mal ging es um die Küche. Ausschlaggebender Anlass, hier etwas zu machen, war ein defekter Geschirrspüler. Bislang hatte ich einen Tischgeschirrspüler (passend für 4 Gedecke) auf meiner Waschmaschine stehen - nicht gerade ein idealer Zustand, aber man konnte sich damit arrangieren. Dieses Gerät ist nun aber genau nach Ablauf der Garantie kaputt gegangen ist. Das äußerte sich z.B. dadurch, dass die Tür während des Spülens aufging und meine Küche halb überschwemmt wurde. Wirklich keine lustige Sache.

Zum Geburtstag habe ich dann ein neues Gerät von Herrn Alexia geschenkt bekommen - diesmal gleich was Vernünftiges zum Einbauen und in Groß =)
Ich hab mich also am Freitag drangemacht, die alte Arbeitsplatte auszubauen. Das war gar nicht mal so einfach, da mein Bruder die damals bei meinem Einzug mit schön viel Silikon an die Fliesen gepappt hat. Als das dann fertig war, dacht ich mir, könnt ich ja schonmal zum Baumarkt fahren und die Arbeitsplatte fertig machen lassen. Die würde ich dann Abends mit Herrn Alexia zusammen abholen. Im Baumarkt kam dann allerdings die Ernüchterung: eine Vorlaufzeit von einer Woche! Da war ich dann doch etwas frustriert. Aber vorbestellt hab ich die Platte dann doch, sollte ja nicht unnötig Zeit verschwendet werden. Überraschenderweise war die Platte dann doch schon am nächsten Morgen fertig und nicht erst nach einer Woche (keine Ahnung, was für ein Termin-Management die da haben...). Aber da beschwert man sich ja nicht drüber. Wir haben also die Platte abgeholt und bei mir in der Wohnung dann auch gleich die Geräte an ihren vorbestimmten Platz gestellt und angeschlossen. Für den Einbau der Arbeitsplatte hat die Zeit dann leider nicht mehr gereicht, aber das wird die Woche über noch nachgeholt.
Immerhin muss ich jetzt nicht mehr von Hand spülen (das hasse ich unheimlich...) =)

Und jetzt der "Vergleich" von Vorher zu Zwischenstand:


Diese wunderhübsche Kombi aus gelben Schrankfronten und dunkelbrauner Arbeitsplatte ist ein Teil der alten Küche meiner Eltern und ist bestimmt nochmal 10 Jahre älter als ich xD
Der Ofen ist nun weiter nach links gewandert, dafür musste der kleine Schrank weichen und neben die Waschmaschine kam der neue Geschirrspüler:


Als Arbeitsplatte kommt dieses Dekor oben drauf. Nicht unbedingt meine erste Wahl, aber da in der Küche schon eine Platte in dieser Farbe verbaut war (und zur Wohnung gehört) wollte ich nicht unbedingt wieder etwas anderes. So passt es zumindest alles zusammen.
Die Küchenschränke erhalten auch noch eine Überarbeitung in Form von Klebefolie. Das haben wir bei Herrn Alexias Schränken auch schon gemacht und das sieht überraschend gut aus. Nur bei der Farbe bin ich mir unsicher, da tendiere ich zu einem schwarzen Holzdekor. Das stell ich mir als Kontrast zu der eher hellen Arbeitsplatte recht schick vor.