Freitag, 4. April 2014

Kleine Schwester

Uh, schon fast ein Monat kein Text hier. Aber ich hab wieder ne gute Ausrede XD
Und gleichzeitig ein neues Schmankerl für euch ;)

Ganz nüchtern vorne weg:
Herr Alexia und ich haben uns ein Haus gekauft!

Und deswegen werde ich die nächsten Wochen/Monate (uh, klingt das lange...) nicht mehr zum Nähen kommen, sondern meine Freizeit mit Steine aus Wände kloppen, Teppiche rausreißen, Schutt entsorgen, Tapeten und neuen Bodenbelägen verbringen.
Ein kleiner Vorgeschmack - das hier ist unser Schätzchen:


Ein schnuckeliges kleines Fachwerkhaus (das Fachwerk hat sich von außen zwar versteckt, aber innen haben wirs schon gefunden ^^), das zur Zeit noch im 70er-Jahre-Stil daher kommt und nun auf modern getrimmt wird. Und um das ein bischen zu dokumentieren, habe ich einen Kleine-Schwester-Blog (zu diesem eigentlichen Haupt-Blog) eröffnet:


Ich hoffe, ihr habt auch Freude an dem neuen Blog und könnt es verzeihen, dass es dadurch hier ein bischen leiser wird =)

Montag, 10. März 2014

Lial-Grün-Lila-Grün-Lila-Grün...

Am Wochenende habe ich mich zum ersten Mal an Patchwork versucht. Anlass war der Geburtstag meiner Patentante. Vor Kurzem hat sie sich ein neues Sofa aus Europaletten gebaut in ihrem Lieblingsfarben - Lila und Grün. Da dachte ich mir, kann eine Kissenhülle, die die Farben wieder aufgreift, nicht falsch sein. Und da ich auch schon lange mal etwas in Richtung Patchwork versuchen wollte, hab ich das gleich kombiniert.

"Kann ja nicht so schwer sein" - O-Ton Alexia.

Während ich dann also am Samstag 5 Stunden (!) zugebracht habe, eine kleine Kissenhülle für ein 40x40cm Kissen zu nähen, kam mir in den Sinn, dass ich oben erwähnten Satz in Zusammenhang mit Nähprojekten nur all zu häufig und leichtfertig denke/sage. Aber es ist doch noch etwas geworden und die Beschenkte hat sich auch sehr gefreut. Aber seht selbst:


Als Patchwork ist "nur" der Stern entstanden, den ich dann einfach auf den schwarzen Hintergrund appliziert habe. Und auf der Rückseite hat die Kissenhülle einen Hotelverschluss zum einfachen Auf- und Abziehen. Und um die Farben noch einmal etwas besser zu sehen, ein Detailbild:


Das Grün sieht man hier sehr gut. Das Lila hingegen ist in Wirklichkeit noch viel mehr Lila und nicht so bläulich.

Und trotz der überraschend vielen Arbeit, die Patchwork macht, wird es bestimmt nicht mein letztes Projekt in der Richtung sein ;)

Montag, 10. Februar 2014

Diamonds Bags are a girls best friend

Denn wie soll man sonst Portemonnaie, Schlüssel, Bücher, Make-Up, Handcreme, Essen für die Arbeit, Wechselklamotten zum Übernachten beim Freund und die ganzen anderen essentiellen Dinge mit sich herumschleppen als in einer schicken Tasche?

Genaus deswegen musste jetzt eine neue Tasche her. Meine Alte wurde mir mit der Zeit doch etwas zu klein um all die oben genannten Dinge aufzunehmen. Da kam es grad gelegen, dass ich durch Zufall auf das Schnittmuster von Schnabelina gestoßen bin. Die Tasche gibts in vier verschiedenen Größen (meine ist "small") und hat so viele Extrataschen und Fächer, dass man da wirklich alles gut hinein bekommt. Mit Schnittmuster und Anleitung bin ich sehr gut zurecht gekommen. Das scheint am Anfang zwar extrem viel zu sein, aber alles ist verständlich beschrieben. Lasst euch als davon nicht abschrecken, wenn ihr die Tasche auch nähen möchtet ;)

Farblich hab ich mich für meine liebste Kombi entschieden: Schwarz-Dunkelrot





Eigentlich wollte ich die Reißverschlüsse als Kontrast auch in dunkelrot haben, nur leider habe ich nirgends welche gefunden, die farblich zu dem roten Stoff gepasst haben. Also habe ich einfach alle Nähte, die auf dem schwarzen Stoff zu sehen sind, in rot gehalten. Die Paspeln mag ich besonders gerne, immerhin war es das erste Mal, dass ich welche selbst hergestellt und vernäht habe. An der oberen Kante, wo Obertasche und Futtertasche verstürzt sind, gab das zwar fiese dicke Knubbel, mit der meine Maschine nicht zurecht kam, aber ich liebe diese Tasche trotzdem =)

Hier nochmal ein Blick ins Inneleben - mit aufgesetzten Fächern und noch einer Reißverschlusstasche:


Fertig geworden ist die Tasche am Samstag und ich mag sie jetzt schon nicht mehr missen. Es passt einfach soo viel hinein =)

Sonntag, 2. Februar 2014

Kleine, schwere Helferlein

Während meinen Arbeiten an Herrn Alexias Gehrock kam auch irgendwann der Punkt, an dem ich das Futter zuschneiden musste. Das besteht hier - wie auch bei vielen anderen Projekten - aus flutschigem Taft. Meine Idee, das Ganze möglichst stressfrei hinter mich zu bringen, sah folgendermaßen aus: 3 Meter Futtertaft auf meinem Wohnzimmerboden ausbreiten und mit viel (!) Sprühstärke behandeln. Das funktioniert an sich gut, macht den Stoff steif und er verzieht sich nicht mehr. Aber... gleichzeitig macht es den Boden total glitschig (ähnlich wie Glatteis), riecht nicht besonders gut und man kann das Wohnzimmer mind. 2 Tage lang nicht mehr benutzen.
Da ich diese Arbeit ber so lange wie nur irgend möglich vor mir her geschoben habe, hatten äußere Umstände (aka Internet) genug Zeit, mir andere Möglichkeiten ins Hirn zu pflanzen. Geendet bin ich dann bei Schneidergewichten (im Fachjargon: Fixiergewichte). Problem an dieser Idee war nur der Preis... 12€ für 2 Gewichte... ne danke... Also hab ich mir überlegt, wie ich sowas in Günstig und Hübsch selbst machen kann. Aus ein paar Unterlegscheiben aus dem Baumarkt und Stoffresten sind dann diese Schneidergewichte entstanden:


Eine kleine Anleitung habe ich auch im entsprechenden Bereich gepostet ;)

Der Praxistest ist auch sehr gut ausgefallen. Die Gewichte halten das Schnittmuster super an Ort und Stelle und auch der Stoff wird so gut fixiert, dass er sich so gut wie nicht mehr verzieht =)

Mittwoch, 22. Januar 2014

Pure Dekadenz - Teil 1

Endlich! In meiner Wohnung wimmelt es von goldenen, silbernen und bronzefarbenen Flusen und ein sehr dekadentes Ungetüm hängt an meiner Wohnzimmertür =)

Genau, ich hab endlich mit dem Gehrock angefangen, den ich Herrn Alexia vor 1,5 Jahren zum Geburtstag geschenkt habe (damals nur als Gutschein und Probeteil). Den Stoff hab ich euch ja hier schonmal gezeigt. Der ließ sich recht gut verarbeiten - beim anzeichnen verzeiht sich kaum etwas und nähen ließ er sich auch gut. Einziges Problem: Vlieseline. Damit der Gehrock dann nicht an dem wehrten Herrn herumschlabbert hab ich eine dünne Gewebeeinlage aufgebügelt... so ca. 5 Mal... da ich den Stoff nicht all zu heiß bügeln durfte, brauchte die Einlage einige Schubser, ehe sie daran haften blieb. Aber ich habs geschafft. Beweisfoto:


Als nächstes wurden dann erstmal alle Taschen eingenäht. Paspeltaschen mit Klappen - hab ich vorher noch nie gemacht. Dementsprechend nervös war ich, aber dank der guten Anleitung (und das von Burda!) ging das ganz gut. Man sollte sich dabei nur Zeit lassen und möglichst genau arbeiten. Wenn man dann nämlich unvorsichtig wird, passiert sowas:

Links: So ists richtig - Rechts: So nicht...
Hmpf... also Taschenbeutel wieder abtrennen und mit mehr Konzentration richtig annähen. Als drittes kam noch eine Pattentasche für das Einstecktuch und das Zusammennähen konnte anfangen. Hier mal ein Zwischenstand mit noch offenen Seitennähten und ohne Ärmel:


Sieht so noch etwas seltsam aus und mittelweile sind die Seitennähte auch geschlossen und die Ärmel eingeheftet. Diverses Anprobieren hat ergeben, dass ich auch noch etwas Weite rausnehmen kann, damit das Ganze ein bischen Taille bekommt. Und auch die Schulternähte dürfen noch etwas kürzer werden. Aber dazu mehr beim nächste Mal ;)

Montag, 13. Januar 2014

Invasorische Küchenhelfer vs. streifige Strickhilfe

Wie 2012 auch schon, habe ich auch im letzten Monat wieder beim Weihnachtswichteln des grünen Forums teilgenommen. Zuerst dachte ich, dass es diesmal für mich ausfällt, da ich keinen Wunsch gefunden habe, der mir zusagte.
Doch dann sprang mich ein Wunsch von soom an, zu dem ich sofort ein Bild im Kopf hatte, das dann durch ihre Beschreibung nur noch bestätigt wurde. Ich musste den Wunsch also nehmen =)
Geworden ist es ein "Beutel" für Wolle und Strick-/Häkelnadeln. Die Anleitung für den Beutel habe ich schon vor einiger Zeit in den Weiten des Internets gefunden und wollte sie unbedingt mal ausprobieren. Da ich selbst aber nicht Stricken und Häkeln kann wäre das doch eher sinnlos gewesen. Umsomehr hab ich mich also gefreut, dass ich die Anleitung jetzt endlich mal nachnähen konnte =)


Genäht ist der Beutel aus gestreifter, dünner Baumwolle für den Verschluss und die aufgesetzten Fächer und festerem schwarzen Köper für den Korpus. Und damit das Gnaze schön stabil ist, wurde der Köper noch mit Vlieseline hinterbügelt.

Für mich gab es dieses Jahr auch ein kleines Geschenk, und zwar von mrs. hands.
Wie ihr ja mitbekommen habt, hat sich in meiner Küche ein bischen was geändert. Alles ist eher so ins Farbschema schwarz-weiß gerückt. Da passten die gehäkelten Topflappen meiner Mum in Retro-gelb-braun nicht mehr so richtig zu. Also hab ich mir neue gewünscht - und dashier sind die Invasoren, die bei mir eingefallen sind:


Sind die nicht knuffig? xD
Die einzelnen Quadrate sind gerade mal 1,5cm groß und der schwarze Hintergrund ist in der Form der Invaders nochmal abgesteppt. Auf der Rückseite sind sie schwarz-weiß gestreift und sie passen wunderbar in ihr neues zu Hause =)


Montag, 6. Januar 2014

Adventskalendergeschenkewoche #3

Oh man... es ist schon der 6. Januaer des neuen Jahren und mein Blog glänzt mal wieder mit Unvollständigkeit und Staub -.-
Eine eine positive Seite hatte das Ganze dann aber doch (wenn auch nur für mich :P) - ein paar sehr schöne Feiertage und ein paar ruhige Tage mit meinem Lieblingsmann.

Aber um euch nun auch wieder etas gütlich zu stimmen, gibts heute die letzte Woche der Adventskalender ;)

Ravnas Kalender:


17. Buchhülle   18. Notizbuch   19. Würfelbeutel   20. Studentenfutter   21. Stifte  
22. Teebeutel-Täschchen   23. Tee   24. Utensilo


Weiter gehts mit dem Kalender für meine Freundin (diesmal mit Bild^^):


17. Vanille-Teelicht   18. Nagellack   19. Puddingpulver   20. Rezepte   21. heiße Zitrone  
22. Kreuzworträtsel   23. Wunderkerzen   24. Utensilo


Als nächstes Herrn Alexias Kalender (leider wieder ohne Bilder):

17. QR-Code zu seinem Lieblingslied   18. Schokokügelchen   19. Duschgel   20. Postkarte  
21. Mini-Pullmoll   22. Lesezeichen   23. Schokokügelchen   24. Buch + Akku-Pack fürs Handy + Taschenuhr


Und zu guter Letzt wieder mein Kalender von ludi:


 17. Cashewkerne + Tee   18. rotes Marzipan   19. Haarstab in schwarz-blau   20. Feuchtigkeitsmaske
21.   Muse- und Batman-Patch   22. VNV Nation-Patch   23. Tee   24. Loopschal mit Nightmare before Christmas Stencil