Mittwoch, 22. Januar 2014

Pure Dekadenz - Teil 1

Endlich! In meiner Wohnung wimmelt es von goldenen, silbernen und bronzefarbenen Flusen und ein sehr dekadentes Ungetüm hängt an meiner Wohnzimmertür =)

Genau, ich hab endlich mit dem Gehrock angefangen, den ich Herrn Alexia vor 1,5 Jahren zum Geburtstag geschenkt habe (damals nur als Gutschein und Probeteil). Den Stoff hab ich euch ja hier schonmal gezeigt. Der ließ sich recht gut verarbeiten - beim anzeichnen verzeiht sich kaum etwas und nähen ließ er sich auch gut. Einziges Problem: Vlieseline. Damit der Gehrock dann nicht an dem wehrten Herrn herumschlabbert hab ich eine dünne Gewebeeinlage aufgebügelt... so ca. 5 Mal... da ich den Stoff nicht all zu heiß bügeln durfte, brauchte die Einlage einige Schubser, ehe sie daran haften blieb. Aber ich habs geschafft. Beweisfoto:


Als nächstes wurden dann erstmal alle Taschen eingenäht. Paspeltaschen mit Klappen - hab ich vorher noch nie gemacht. Dementsprechend nervös war ich, aber dank der guten Anleitung (und das von Burda!) ging das ganz gut. Man sollte sich dabei nur Zeit lassen und möglichst genau arbeiten. Wenn man dann nämlich unvorsichtig wird, passiert sowas:

Links: So ists richtig - Rechts: So nicht...
Hmpf... also Taschenbeutel wieder abtrennen und mit mehr Konzentration richtig annähen. Als drittes kam noch eine Pattentasche für das Einstecktuch und das Zusammennähen konnte anfangen. Hier mal ein Zwischenstand mit noch offenen Seitennähten und ohne Ärmel:


Sieht so noch etwas seltsam aus und mittelweile sind die Seitennähte auch geschlossen und die Ärmel eingeheftet. Diverses Anprobieren hat ergeben, dass ich auch noch etwas Weite rausnehmen kann, damit das Ganze ein bischen Taille bekommt. Und auch die Schulternähte dürfen noch etwas kürzer werden. Aber dazu mehr beim nächste Mal ;)

1 Kommentar:

  1. Uii, das sieht ja schon sehr vielversprechend aus :)

    Hut ab vor einem so tollen Projekt! Da wird sich Herr Alexia bestimmt freuen ;)

    AntwortenLöschen